Spitzbergen

Urlaub nördlich des Polarkreises
in Longyearbyen

 

Mitternachtssonne auf Svalbard

Im Juli 2009 konnte ich auf Spitzbergen (Svalbard, Norwegen) miterleben, wie man Tagesausflüge für Gäste perfekt organisiert. Gebucht und mitgemacht habe ich einen Schlauchboot-Ausflug, eine Schifffahrt, eine Fahrt mit Hundeschlitten und eine kombinierte Kajak- und Wandertour.

Hat man die Ausflüge bei Svalbard Tourism gebucht und ist schließlich in seinem Hotel in Longyearbyen angelangt, braucht man sich eigentlich um nichts mehr kümmern: Es ist für alles gesorgt, d.h. passende Kleidung, Trinken, Essen, Transport vom und zum Hotel.

Vor Ort werden die Gäste pünktlich mit Kleinbussen von ihren jeweiligen Hotels abgeholt. Die Fahrt führt erst zum Standort des Tour-Veranstalters. Dort werden alle Gäste eingekleidet, sie bekommen also je nach Bedarf einen Trockenanzug, einen dicken Overall, Gummistiefel, eine Schwimmweste, etc.
Bei der kombinierten Tour (Kajak + Wandern) bekam jeder Teilnehmer noch eine Thermoskanne mit heißem Wasser, eine Tasse, Besteck, ein Fertiggericht.

Kajak- und Bergtour auf Spitzbergen (Foto: Barbara Haid)

Bei allen Ausflügen bekamen wir in einer Pause Kaffee, Tee, Saft und Kekse gereicht. Auf dem Schiff gab’s sogar ein Barbecue vor beeindruckender Gletscherkulisse.

Drinks mit original Gletschereis auf Spitzbergen (Foto: Barbara Haid)

Selbstverständlich sprachen alle Guides auch sehr gutes Englisch und der Guide auf dem Schlauchboot kannte sogar alle Vogelnamen in mehreren Sprachen. Und wusste er einmal nicht den deutschen Namen eines Vogels, hatte er einen „Schummelzettel“ mit dabei. Das nennt man Kundenservice!

Ganz billig sind die Touren nicht, aber es zahlt sich aus, wenn man dafür eine perfekte Leistung bekommt!

Auf Spitzbergen (Foto: Barbara Haid)

Ausblicke von der Bootsfahrt nach Barentsburg